Über mich

Berufstätigkeit

seit April 2016:
Professor für Praktischen Journalismus mit den Schwerpunkten Medieninnovationen und digitaler Journalismus an der
Technischen Hochschule Nürnberg

Daneben tätig u. a. für die Medientage München GmbH, den MedienCampus Bayern e. V., die N-ERGIE Aktiengesellschaft und als Berater für Change-Prozesse und Social Media

Markus Kaiser mit Nicole Schwertner

Juli 2010 bis März 2016:
Leiter des MedienNetzwerk Bayern/MedienCampus Bayern
(Medienstandort-Agentur für den Freistaat Bayern)

September 2009 bis Juni 2010:
Pressesprecher und Leiter der Pressestelle des Landratsamts Roth

seit September 2009:
Mitarbeiter in der Hochschul- und Sportredaktion der „Nürnberger Zeitung“ (Nebentätigkeit)

Oktober 2001 bis August 2009:
Hochschul-, Wissenschafts- und Sportredakteur der „Nürnberger Zeitung“

November 2000 bis September 2001:
Volontariat in der Redaktion der „Nürnberger Zeitung“

März 2000 bis März 2001:
Mitarbeiter des Sportmagazins „WETT“ und der Online-Redaktion des „kicker“

Juni/Juli 1999:
Erstellung eines Qualitätsmanagement-Handbuchs für die BMW-Niederlassung Nürnberg

September 1996 bis Juli 2000:
Pressearbeit für den Deutschen Fußball-Bund und den Bayerischen Fußball-Verband
(insbesondere für die Aktion „Fair ist mehr“)

seit Januar 1995:
freie journalistische Tätigkeit für die „Süddeutsche Zeitung“, „Die Welt“, die „Nürnberger Nachrichten“, „Nürnberger Zeitung“, das Wochenblatt „Der MarktSpiegel“, das Sportmagazin „Frankenkick“ und die Deutsche Presse-Agentur

Markus Kaiser Change-Prozesse

Praktika

  • Tageszeitung „Die Welt“ (März/April 2000)
  • Tageszeitung „Nürnberger Zeitung“ (Juli/August 1997 und März/April 1999)
  • Radio-Dienstleister „Bayerisches Lokalradio“ (BLR) (Oktober 1996-Januar 1997)
  • „Der Bote“ (Lokalausgabe der „Nürnberger Nachrichten“) (August/September 1996)
  • Wochenblatt „Der Marktspiegel“ (August/September 1995)

Hochschulausbildung

  • November 1997 bis Januar 2005:
    Studium der Politischen Wissenschaft, Neueren und Neuesten Geschichte und Alten Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    Abschluss: Magister Artium
    Magisterarbeit: Die relative Bedeutung unterschiedlicher Medien für die Wahlkampfführung politischer Parteien
  • Module im Rahmen des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre an der FernUniversität Hagen
    (u. a. Wirtschafts- und Privatrecht, Wirtschaftsinformatik)

Fortbildungen 

Mitgliedschaften